Neueste Ausschreibungen
Hauptleitungen: ca. 210 m, Verteilungen: 6 Stück, Verlegesysteme/Kanäle: ca. 350 m, Leerrohre: ca. 1600 m, Leerrohre in Beton: ca. 260 m, Stromkreisleitungen: ca. 8300 m, Installationsgeräte: ca. 530 Stück, EDV-Verkabelung in Kupfer: ca. 165 DD, EDV-Verteilerschrank: 1 Stück, Leuchten: 205 Stück, RWA-Anlage: 1 Stück, Montage einer bauseits beigestellten Gruppen- Batterieanlage (Hersteller: CEAG / Typ: CG 100 Plus), Brandschutzmaßnahmen (Kabelabschottungen): ca. 160 St. Folgende Produktvorgaben sind zu beachten und anzubieten: - Installationsgeräte wie Steckdosen, Schalter, Taster usw.: Hersteller Busch-Jaeger, - EDV-Verteilerschrank: Hersteller: Symec / STV 45, - Sicherheitsbeleuchtung vom Hersteller (CEAG).
10.08.2016
 
Bewohnermobiliar und Möbel liefern für den Küchenbereich für diverse Einrichtungen im Hamburger Stadtgebiet und Umgebung.
10.08.2016
 
Bei Renovierungsarbeiten ist zu beachten, dass die VDE-Bestimmungen auch für Erweiterungen sowie den Wiederaufbau elektrischer Anlagen anzuwenden sind. Bei Installationen, die als Bestand belassen werden, ist sorgfältig zu prüfen, welche Ader als Schutzleiter verwendet wurde. Nach Fertigstellung der Installationen sind auch sämtliche Anschlüsse der alten Anlage zu prüfen, um Verwechslungen von Außen- und Schutzleiter sowie unbefugte Eingriffe Dritter auszuschließen. Alte und neue Systeme dürfen keinesfalls in einem Rohr gemeinsam verlegt sein.
31.05.2016
 
Diese Baumaßnahme umfasst die Montage eines umlaufenden zweizügigen Brüstungskanales mit Installationsgeräten gemäß den Nutzeranforderungen. Neben den Anforderungen an normalversorgte Steckdosen werden auch USV-Steckdosen benötigt. Diese werden durch bestehende Zuleitungen bzw. durch neue Zuleitungen aus Bestandsverteilern versorgt. Zur Versorgung des Labores wird aufgrund der Leistungsanforderungen ein neuer Laborverteiler montiert. Die Zuleitung erfolgt über die Ebene -1 vom NSHV-Raum in der Ebene 0 des Reinraumgebäudes. Die Zuleitung wird hauptsächlich auf ein bestehendes Kabeltragsystem bis zur Ebene -1 des Bauteil B verlegt. Von da aus erfolgt die Endverlegung bis zum Labor durch die bestehenden Steigeschächte. Die Laborbeleuchtung erfolgt mittels LED-Leuchten. Analog zur vorherigen Installation erfolgt die Schaltung der Laborbeleuchtung in zwei Gruppen. Hierzu sind die bestehenden Zuleitungen zu nutzen, die auf Klemmdosen geführt sind.
31.05.2016
 
Art der Leistung: Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten (DIN 18 338); Klempnerarbeiten (DIN 18 339); Blitzschutzanlagen (DIN 18 384).
22.02.2016